Wanderung Big Horn Canyon via Old Sheffield Road
im Grand Staircase-Escalante National Monument - East


Intro:

Eingebettet zwischen der Old Sheffield Road im Nordwesten und der Hole In The Rock Road im Südosten, liegt der Big Horn Canyon. Naturgewalten frästen sich durch das Gestein und bildeten mit der West und East Fork des Canyons, die in den Harris Wash münden, das Big Horn. Slot-ähnliche Passagen, vielfarbige Sandsteinformationen, Moqui Marbles, Sand Dunes und Hoodoos, erwarten den Wanderer auf dieser ausgedehnten und wunderschönen Tagestour.

Lage:

Grand Staircase-Escalante National Monument (GSENM), UT 12 - Old Sheffield Road, Escalante, UT.
Anfahrt:
Von Westen: Scenic Byway 12 (Escalante, UT - Boulder, UT) ca. 10,7 mls von der Ortsmitte Escalante, bei GPS: 12S 0460581.7 4177186.4 der Old Sheffield Road ca. 2,8 mls nach Südwesten folgen. Ein kleiner ‘Parkplatz’, GPS: 12S 0462729 4174255, eignet sich hervorragend zum Boondocking und dient gleichzeitig als Trailhead. Die aktuellen Straßen- und Wetterbedingungen können im BLM Office in St. George, BLM Visitor Center in Kanab,  BLM Visitor Center in Cannonville, oder im BLM Visitor Center in Escalante erfragt werden.
Die Öffnungszeiten und Adressen der einzelnen Visitor Center finden sie auf der Seite Visitor Center in Southern Utah.

Karte:

Tenmile Flat

Equipment:

PDA Loox 720 mit USA TOPO 6.0 für PDA, BT - GPS RDS Receiver: GNS 5840, Otter-Boxes, Digitalkompass

GPS:

Koordinaten in Universal Transverse Mercator (UTM)
Datum in North American Datum 1927 (NAD27)

Trailhead:

Parkplatz an der Old Sheffield Road.

Besonderheiten:
Legende Besonderheiten_strong_hike Legende Besonderheiten_routefinding_offtrailhiking
Datum der Wanderung:

05 / 2007

Wetter:

Heiß, sonnig und windig.

Campen:

Keine offiziellen Campgrounds. Das Campen im BLM-Land ist gestattet.
Campsite an der Old Sheffield Road.

Permits / Fees:

Nicht erforderlich. / Keine.

 

Beschreibung:

Im Licht der aufgehenden Maisonne wandern wir vom ‘Parkplatz’ auf dem gut sichtbaren Weg in südwestlicher Richtung und erreichen einen Wash, der in die East Fork des Big Horn mündet. Wir behalten den Kurs bei, erreichen nach ca. 20 min einen

Edge Of Dryfall Dryfall,

der östlich über Slickrock steil, aber recht einfach zu umgehen ist. Nach dem Passieren der Middle Fork beginnen die ersten Slot – Passagen, die in ihrer Farbgebung und Struktur dem Zebra Slot Canyon sehr ähnlich sind. Dem weiteren Verlauf des Canyons folgend, wandern wir mal in den Slots, mal links oder rechts davon. An diesen mit tiefen

Potholes Slot Potholes

versehenen Narrows ist erst einmal Schluß. Wir umgehen diese auf der rechten Seite.

Wrong Way Hmm, wer hier sitzt

und bei einer Rast die Umgebung geniest, hat wie wir die falsche Seite gewählt und muß ein Stück zurücklaufen. Der Canyon wird weiter, prächtiger und interessanter. Farben und Strukturen erinnern an die Coyote Buttes. Durch die langen Narrows der Südpassage erreichten wir schließlich den Harris Wash, den wir nach Südwesten folgten.

Rest @ Harris Wash Diese Stelle am Harris Wash lud uns zum Rasten ein.

Weiter geht´s wechselseitig den Harris Wash folgend in Richtung Zebra Slot Canyon, den wir am gestrigen Tag besichtigten. Über die östliche Passage vor dem Slot steigen wir zum Moqui Marbles Field auf und genossen  die herrliche Aussicht auf das Kaiparowitz Plateau. Nachdem wir die Moquis hinter uns gelassen hatten, war ‘Schluß mit Lustig’. Aus ‘Easy Going’ im Big Horn, wurde hier ‘Rockn´ Rol’ für die Beine. Die angenehme Kühle von ca. 12° C in den Morgenstunden wich der gleißenden Sonne - 34° C. Wer hier auf weiterführende Fußspuren, wie im Big Horn hofft - hofft vergebens. Wir folgen einem Wash nach Nordosten, bei GPS: 12S 0463557 4168647 nach Nordwesten. Bergauf über losen Sand, vorbei an großen, jetzt versandeten Potholes, die einst mit Wasser gefüllt zum Baden einluden. Willkommen in der Wüste!

Sand Dunes Sanddünen

säumen den Weg und der Wind sorgt für ein unfreiwilliges Gesichtspeeling. Der Rote Sandstein ist hier mit einer feinen Maserung versehen und bietet einen tollen Kontrast zum Sand der Dünen. Wechselweise wandern wir über Slickrock nach Nordosten, als unser PDA–GPS hitzebedingt seinen Geist aufgibt. Da die Old Sheffield Road im Norden liegt, steigen wir in diese Richtung aus dem Wash aus erklimmen eine Anhöhe.

Rest @ Buttes Diese Buttes-Formation

hat einen Überhang, der uns etwas Schatten spendet. Erst einmal Pause. Selbstregeneration und Wiederbelebung des PDA sind angesagt. Die Kräfte kehren langsam zurück, dem PDA ist es immer noch zu warm – macht nichts. Mit dem Fernglas lasse ich meinen Blick nach Norden schweifen und entdecke einen recht stattlichen Hoodoo. Die Richtung stimmt – weiter geht´s. Über Slickrock und Sand, nach einem kurzen Aufstieg erreichen wir diese bemerkenswerte

Hoodoo Group Formation.

Die Kappe des Hoodoos muß einmal riesig gewesen sein, deren Fragmente kreisförmig um ihn herum liegen. Ein Blick auf die Karte, unser Fahrzeug steht im Nordwesten. Ein paar Anhöhen gilt es nun noch zu erklimmen und das rote Band der Old Sheffield Road breitet sich vor uns aus. Nach einigen Minuten haben wir den Trailhead wieder sicher erreicht. Glücklich und zufrieden über das Erreichte, genehmigen wir uns ein paar gekühlte Getränke aus dem Kühlschrank und brechen ca. 40 min später in Richtung Upper Calf Creek Falls auf.

Fazit:
Eine interessante, anstrengende, aber sehr abwechslungsreiche Tageswanderung abseits der Touristenpfade in reizvoller Landschaft mit spektakulären Formationen. Highlights: Slots, Narrows und Dunes – sehr empfehlenswert.


Round Trip.
Wegstrecke insgesamt: ca. 11,7 mls
Zeitbedarf insgesamt: ca. 9,5 h

Back To Phipps Arch

To Big Horn Canyon 2010

© Michael Haudek  2009-2017    Version 20170216