Ethik beiM wandern und Outdooraktivitäten
 die Prinzipien von Leave no Trace (Hinterlasse keine Spur)

 

Als Besucher und Gast der grandiosen Landschaften und historischen Stätten in den USA, sollte es beim Wandern, Campen, aber auch bei der motorisierten Fortbewegung eine Selbstverständlichkeit sein, die folgenden Prinzipien von Leave No Trace zu akzeptieren und umzusetzen. Die Nachfolgenden werden es danken.

Sicher ist es nicht immer einfach und auch verständlich, gerade für Anfänger, einzelne dieser Prinzipien  nachzuvollziehen. Aber man gewöhnt sich schnell daran - auch unter dem Aspekt: ‘Andere Länder, andere Sitten.’
LNT_web

Zu Fragen, Hinweisen und Informationsmaterial steht ihnen das freundliche und hilfsbereite Personal der Visitor Center zur Seite.
Die Öffnungszeiten und Adressen der einzelnen Visitor Center finden sie auf der Seite Visitor Center in Southern Utah.

 

 

Planen und vorbereiten

  • Kennen sie die Vorschriften und besonderen Anliegen für das Gebiet, in dem sie wandern, campen oder fahren wollen.
  • Bereiten sie sich auf extremes Wetter, Gefahren und Notfälle vor.
  • Planen sie ihren Trip im voraus, das spart Zeit.
  • Vermeiden sie nach Möglichkeit beliebte Gebiete während der Hauptsaison.
  • Wandern sie in kleinen Gruppen und teilen große Gruppen in kleinere, zu je 4-6 Personen, auf.
  • Informieren sie sich, wie man Lebensmittel richtig aufbewahrt, um sie vor Tieren zu schützen.
  • Verpacken sie ihre Lebensmittel in wiederverwendbare Behältnisse. Vermeiden sie Behältnisse aus Alu und Glas.
  • Minimieren sie den Abfall.
  • Benutzen sie Kartenmaterial, Kompass und GPS-Gerät. Vermeiden sie das Markieren von Trails (Wander- oder Fahrzeugpfade) mittels Aufstellen von Cairns (Steinhaufen), Markieren mit Farbe, Bändchen, usw.
  • Benutzen sie beim Canyoneering und Klettern keine permanenten Anker und Schraubbolzen.

Reisen und Campen auf langlebigen Oberflächen

  • Zu den langlebigen Oberflächen zählen errichtete Trails und Campsites, Fels, Kies, trockene Grasflächen und Schnee.
  • Schützen sie die Uferbereiche von Seen, Flüssen, Bächen und Quellen. Campen sie ca. 200 ft, ca. 61 Meter, von jedem Gewässer entfernt.
  • Gute Campsites werden gefunden und nicht gemacht. Das Verändern einer Campsite ist nicht erforderlich. Halten sie die Campsite klein.
  • Nutzen sie die vorhanden und ausgewiesenen Straßen, Trails und Campsites.
  • Wandern sie in der Mitte des Trails, auch wenn er nass und schlammig ist. Mehrere Personen wandern hintereinander.
  • Konzentrieren sie ihre Aktivitäten auf Gebiete, in denen keine Vegetation vorhanden ist.
  • Vermeiden sie Plätze, an denen Eingriffe in die Natur erkennbar sind. Geben sie somit der Natur eine Chance, sich zu erholen.

Abfall richtig beseitigen

  • Packen sie alles wieder ein, was sie ausgepackt haben.
  • Überprüfen sie ihre Campsite, ihren Rastplatz. Verpacken sie ihren Abfall und verschüttete Lebensmittel sicher. Benutzen sie dazu Ziploc- oder entsprechende Müllbeutel. Diese lassen sich bequem im Rucksack verstauen.
  • Menschlicher Abfall. Nein, nicht unbedingt ihr Nachbar, oder Partner. Übermannt sie ein dringendes menschliches Bedürfnis, dann vergraben sie dessen Resultat, immer 200 ft, ca. 61 Meter von jedem Gewässer, Camp und Trail entfernt, in einem ca. 6-8 inch tiefen Loch (ca. 20 cm) und verschließen es wieder. Packen sie ihr benutztes Toilettenpapier und ihre Hygieneartikel wieder ein und nehmen diese mit. Ist das Vergraben nicht gestattet, kann zum Beispiel RESTSTOP 2 eine geeignete Hilfe sein.
  • Benutzen sie keine Seife und Shampoo. Nehmen sie eine spezielle biologisch abbaubare Seife zur persönlichen Hygiene und zur Reinigung des Kochgeschirrs - immer 200 ft, ca. 61 Meter, von jedem Gewässer entfernt und in einem akzeptablen Abstand zu ihrem Camp.

Lassen sie liegen, was sie finden

  • Machen sie nur Photos von den Objekten ihrer Begierde. Hinterlassen sie nur ihre Fußspuren und nehmen sie nur ihre Erinnerungen mit nach Hause.
  • Erhalten sie Objekte der Vergangenheit. Verändern sie nichts an den kulturhistorischen Plätzen. Lassen sie alles so, wie sie es vorfinden. Berühren sie keine Artefakte, fragile Strukturen und Fossilien. Es ist illegal, Artefakte und Fossilien auszugraben, zu sammeln und zu entfernen - ohne eine gültige Erlaubnis.
Minimieren sie die Auswirkungen von Campfires
  • Campfires (Lagerfeuer) können dauerhafte Schäden im Backcountry hervorrufen.
  • Machen sie nur dort ein Feuer, wo es auch erlaubt ist. Halten sie ihr Feuer klein. Nutzen sie nach Möglichkeit vorhandene Feuerstellen wie Steinringe, Feuerpfannen oder Erdhügel. Vermeiden sie Schäden durch Wärmestrahlung und Ruß an der Vegetation und an Felsen. Falls das Brennholz sammeln erlaubt ist, dann nehmen sie nur daß, was sie auf dem Boden vorfinden und mit der Hand auch zerbrechen können. Verbrennen sie nicht ihren Abfälle - Aluminium und Glas verbrennen nicht. Lassen sie ihr Feuer komplett niederbrennen und verstreuen sie die kalte Asche.
  • Benutzen sie zum Kochen einen Campingkocher.
Respektieren sie wildlebende Tiere
  • Beobachten sie wildlebende Tiere immer aus der Distanz.
  • Füttern sie niemals Tiere. Füttern kann bei den Tieren gesundheitliche Schäden hervorrufen und ihre Lebensgewohnheiten verändern.
  • Schützen sie die Tiere und sich selbst. Lagern sie ihre Lebensmittel und Abfälle nicht in ihrem Zelt oder Rucksack, wenn sie campen. Benutzen sie z. B. gut verschließbare Beutel aus Segeltuch und bringen die an einer erhöhten Position, wie an einem Ast eines Baumes, an.
  • Wenn sie mit ihren eigenen Tieren unterwegs sind, verlieren sie nie die Kontrolle über sie - oder lassen sie ihre Tiere zu Hause.
  • Meiden sie wildlebende Tiere in sensiblen Zeiträumen wie Paarung, Nisten, Aufzucht der Jungtiere oder im Winter.
  • Campen sie ca. 200 ft, ca. 61 Meter, von jedem Gewässer entfernt, damit stören sie die Tiere nicht beim Trinken.
Nehmen sie Rücksicht auf andere Besucher
  • Erhalten sie das Alleinsein und die Einsamkeit.  Lassen sie die Klänge der Natur überwiegen. Vermeiden sie laute Gespräche und Lärm.
  • Respektieren sie andere Besucher und deren Erfahrungen.
  • Seien sie höflich.
  • Sind sie auf dem Trail, geben sie nach, und lassen sie Andere passieren.
  • Wer abwärts wandert, der hat das Wegerecht.
  • Halten sie Abstand. Rasten und Campen sie abseits der Trails und abseits von Anderen.

Trotz alldem wünschen wir ihnen unvergessliche Erlebnisse und Good hike - see you on trail!

 

Back To Wie Alles Begann

To Ueberblick

© Michael Haudek  2009-2017    Version 20170216