Wanderung Sand Cove - Top Rock - The Wave
via House Rock Valley Road in der Paria Canyon-Vermilion Cliffs Wilderness

Intro:

Unsere erste ausgedehnte Tageswanderung im Gebiet von The Wave, war die Wanderung Sand Cove – Top Rock - The Wave. Die Namensgebung dieses Teiles der Coyote Buttes North ist das Resultat von Baumeister Mutter Natur. Diese einzigartige und spektakuläre Formation besticht durch ihre Formgebung, Strukturen und Farbtöne. Die große Bandbreite der Farbpalette reicht von rot, orange bis rosa und purpurrot.
Das Betreten dieses faszinierenden Gebietes setzt einen gültigen Permit (Erlaubnisschein, Erlaubnis) voraus, welches online beim Bureau of Land Management - Arizona (BLM) oder vor Ort, (walk-in Permits) nur im GSENM Visitor Center in Kanab, Utah, gegenüber der Walkers Gas Station, nach erfolgreicher Verlosung, erworben werden kann. Das GSENM Visitor Center in Kanab ist jeden Tag von 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr MST (Utah) geöffnet (Stand: 2012). Das GSENM Visitor Center in Kanab ist zu erreichen: Von Page, AZ - ca. 73 mls auf der US 89 nach Westen.
Weitere Auskünfte erteilt das Personal der

Paria Contact Station @ US 89 Paria Contact Station an der US 89. Die Paria Contact Station ist in den

Sommermonaten, Mittwoch bis Sonntag von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr MST (Utah) geöffnet (Stand: 2012). Die Paria Contact Station ist zu erreichen: Von Kanab, UT - 43 mls auf der US 89 nach Osten, ein BLM Hinweiszeichen befindet sich auf der rechten Seite. Von Page, AZ - 30 mls auf der US 89 nach Westen, ein BLM Hinweiszeichen befindet sich auf der linken Seite.
Für Newbies und Hilfesuchende haben Westernlady Silke und Lala, das Wann, Wie und Wo - Alles um den Permit, bis ins Detail analysiert.
Das Gebiet um The Wave lädt zum Wandern und Erkunden ein. Mannigfaltige Gebilde, Strukturen und Farben verwöhnen mit einem Augenschmaus und lassen die meisten seiner Besucher zu Wiederholungstätern werden. Second Wave, Top Rock und die Hoehe 5380 sind ebenbürtige Highlights neben The Wave, doch später mehr dazu.

Lage:

Paria Canyon-Vermilion Cliffs Wilderness, Coyote Buttes North, House Rock Valley Road, Kanab, UT.
Anfahrt:
Von Norden: US 89 (Kanab, UT - Page, AZ) bei GPS: 12S 0413298.3 4109154.0 der House Rock Valley Road (BLM Rd 700) ca. 8 mls nach Süden folgen. Der Parkplatz befindet sich auf der rechten Seite.
Von Süden: US 89A (Jacob Lake, UT – Page, AZ) bei GPS: 12S 0406663 4065393 der House Rock Valley Road (BLM Rd 700) ca. 21 mls nach Norden folgen. Der Parkplatz befindet sich auf der linken Seite. Diese Route ist bei schlechtem Wetter bzw. Straßenbedingungen der Nordpassage zu bevorzugen. Die aktuellen Straßen- und Wetterbedingungen können im BLM Office in St. George, BLM Visitor Center in Kanab, oder in der Paria Contact Station erfragt werden.
Die Öffnungszeiten und Adressen der einzelnen Visitor Center finden sie auf der Seite Visitor Center in Southern Utah.

Karten:

Pine Hollow Canyon, Coyote Buttes und Info-Material vom BLM, bei Erwerb eines Permits.

Equipment:

PDA Loox 720 mit USA TOPO 6.0 für PDA, BT - GPS RDS Receiver: GNS 5840, Otter-Boxes, Digitalkompass

GPS:

Koordinaten in Universal Transverse Mercator (UTM)
Datum in North American Datum 1927 (NAD27)

Trailhead:

Wire Pass Trailhead

Besonderheiten:

Legende Besonderheiten_strong_hike Legende Besonderheiten_scrambling_climbing_rope Legende Besonderheiten_routefinding_offtrailhiking

Datum der Wanderung:

05 / 2007

Wetter:

Heiß, sonnig und windig.

Campen:

Am Wire Pass Trailhead. Kein offizieller Campground. Campen ist aber möglich, Vault Toilette vorhanden - Kein Müllcontainer! KEIN Wasser! Die einzigste urbane Wasserstelle im Umkreis, befindet sich auf dem Gelände der Paria Contact Station und darf während deren Öffnungszeiten benutzt werden.
Nächster Campground (CG) ist der Stateline CG, ohne Service. Ein netter kleiner CG mitten in der Natur. Hier gilt das first come – first served Prinzip.
Ausstattung: 4 Plätze davon einer mit Patio, Firerings - Kein Wasser!

Permits / Fees:

Ja, 7 USD p. P. und 5 USD Online - Lotteriegebühr. (Stand 2009) / Keine.

 

Beschreibung:

Vom Wire Pass Trailhead, GPS: 12S 0408860 4097260, wandern wir nach Westen queren den Coyote Wash und folgen dem Trail bis zum ersten Marker. Es erfolgt ein steiler, steiniger Aufstieg, der oben angekommen sich zu einem sandigen Pfad wandelt. Den Pfad folgen wir nach Süden, via Trailregister, bei dem wir uns ein- und später auch austragen, bis zu einem Wash, der zu passieren ist.
Ein steiler Aufstieg über Slickrock steht bevor. Wir kennen bis dato 3 Möglichkeiten dazu. Nennen wir sie Middle Route (direkt), Western Route (serpentinenartiger Aufstieg) und Eastern Route (direkt). Über die Eastern Route geht’s nach oben. In Richtung Südsüdwest zu den Twin Buttes, die westlich oder östlich zu passieren sind und uns zur Rast einladen. Wir behalten die Richtung bei, orientieren uns am Crack des Top Rock, genießen die Umgebung, bis wir den Sand Cove Wash erreichen. Den Verlauf des Washes anfänglich folgend, umgehen wir eine kleine Staumauer, passieren den

Sand Cove - Wash Up Hill Sand Cove Wash Slot und gelangen  schließlich in die Sand Cove. Unser Ziel ist, GPS: 12S

Unser Ziel ist, GPS: 12S 0409904 4094657, Bone Yard, die inoffizielle Bezeichnung dieses Gebietes nach einem Bild des Fotografen Michael Fatali. Nach einem steilen sandigen Weg bergauf,

Sand Cove - Boxwork gesäumt von Boxwork,

genießen wir die herrlichen Muster – eine lohnende Entschädigung für die Strapazen des Aufstieges. Wir verlassen Bone Yard,  in Richtung Südwest

Sand Cove - Multicolored Bends zu diesem Farbspiel.

Vis-a-vis zeigt sich The Notch in Ihrer Pracht. Weiter geht´s, der südlichste Zipfel hinter dem kleinen

SandCove_SouthernView Slickrock-Butte, ist unser Ziel.

Da ist sie, die von uns getaufte ‘Schweinerinne’. ;-) Steil, über Stock und Stein, durch dichtes und auch widerspenstiges Gestrüpp kämpfen wir uns nach oben. Nach ca. 75 min stehen wir auf dem Dach der Welt. … ähm, natürlich nicht – aber nach dem Anstieg? Wir genießen bei einer Rast die wunderbare Aussicht zu den North-South Teepees und Cottonwood Teepees. Es zieht uns weiter nach Norden.
Wir nutzen den Ost-Abstieg des Top Rock – es geht eine ‘Etage’ tiefer.

Top Rock - Wall Of Melody Arch Parallel zur Wand des Melody Arch,

weiter über eine Sanddüne entdecken wir einen Alkoven, der zur schattigen Rast einlädt. Da es hier für uns nicht mehr weiter geht, wandern wir zurück bis zur  Düne und in nord- westliche Richtung aufwärts, queren das Top Rock Plateau, bis wir westlich vom Crack stehen und den herrlichen Ausblick auf das Areal der Wave genießen können..
Südwestlich steigen wir serpentinenartig bis zur nächsten Ebene ab, und haben

2nd Wave die Second Wave in ihrer ganzen Schönheit vor uns.

Über den Nordeingang der Wave verlassen wir das einmalige Areal und begeben uns auf den Rückweg. Auf halber Strecke zu den Twin Buttes, beschließen wir eine Rast einzulegen. Wehmütig lassen wir unsere Blicke noch einmal umherschweifen.
Weiter in Richtung Twins treffen wir ein Pärchen bei ihrer Rast. Aus dem Obligatorischen: ‘Hi are you doing!’, wurde ein intensives Gespräch. So lernten wir die wohl ‘schreibwütigste Lady’ ;-) eines USA-Forums und ihren Begleiter Al, einen Rechtsanwalt aus California, kennen.  Gemeinsam beschritten wir mit Westernlady Silke und Al den Rückweg. Al gab einige Tips, den Bereich um die Twins betreffend, und führte uns über die eingangs erwähnte Western Route in den Wash. Am Wire Pass Trailhead angekommen verabschiedeten wir uns bei einem Soda. Ein wunderschöner, facettenreicher Tag neigt sich dem Ende zu.

Fazit:
Eine interessante, wunderschöne und anstrengende Tageswanderung abseits der Touristenpfade in reizvoller Landschaft mit spektakulären, einzigartigen Sandsteinformationen und Farben - sehr empfehlenswert.


Round Trip.
Wegstrecke insgesamt: ca. 11 mls
Zeitbedarf insgesamt: ca. 11 h
 

Back To the Wave

To Hoehe 5380

© Michael Haudek  2009-2017    Version 20170216