Wanderung The Irish Canyons -
aka Shillelagh, Blarney und Leprechaun - via UT 95, Utah

Intro:

Südlich von Hanksville, UT an der UT 95, zwischen der JCT SR 276 und  Hite befinden sich weitere, vielfältige und abwechslungsreiche Wandermöglichkeiten. Unsere erste Wanderung in diesem Gebiet, östlich des North Wash, war die Wanderung in The Irish Canyons. Besser bekannt sind die Canyons als Shillelagh, Blarney und Leprechaun  Canyon. Die Namensgebung der drei Canyons ist angelehnt an die Irisch-Keltische Mystik, Historie. Shillelagh – ein am Ende gerundeter Wanderstab aus Schwarzdorn- oder Eichenholz, der universell einsetzbar ist. Blarney – irisch für Geschwätz, in diesem Fall Bezug auf ein Gespräch über ein Canyonsystem. Leprechaun – ein kleiner Kobold aus der Irischen Sagenwelt, bezieht sich auf die zunehmende Verengung des Canyons nach Nordosten. Sehr beliebt sind die Irish Canyons bei den Canyoneers (Canyonkletterer), die mit ihrer Ausrüstung am jeweiligen Ende der Canyons starten und ihre Fun Sections genießen. Die Bewertung nach dem Canyon Rating System reicht hier von 3A II bis 3A III R. Auf diesem Roundtrip erwartet sie viel Abwechslung in nahezu unberührter Natur.

Lage:

US 95, Hanksville / Hite, UT.
Anfahrt:
Von Hanksville: Von der JCT UT 24 - US 95, der UT 95 (Hanksville, UT – Hite, UT) ca. 26 mls nach Süden, bis zur JCT UT 95 – SR 276 folgen. Nach weiteren ca. 2,18 mls auf der UT 95 haben sie den Parkplatz und die Campsite, im Osten liegend, unterhalb der Irish Canyons erreicht. GPS: 12S 0541011 4207497. Die aktuellen Straßen- und Wetterbedingungen können im Visitor Center - Henry Mountains Field Station in Hanksville erfragt werden.
Die Öffnungszeiten und Adressen der einzelnen Visitor Center finden sie auf der Seite Visitor Center in Southern Utah.

Karte:

Turkey Knob.

Equipment:

DeLorme PN-20, Digitalkompass.

GPS:

Koordinaten in Universal Transverse Mercator (UTM)
Datum in North American Datum 1927 (NAD27)

Trailhead:

Parkplatz, Sandthrax Campsite an der UT 95.

Besonderheiten:

Legende Besonderheiten_scrambling_climbing_rope Legende Besonderheiten_hiking_darkness Legende Besonderheiten_other

Datum der Wanderung:

06 / 2010

Wetter:

Warm und sonnig.

Campen:

Auf der Sandthrax Campsite an der UT 95.
Ausstattung:
Natur pur.
Tip:
An Wochenenden und Feiertagen kann, je nach Jahreszeit, die Campsite, nebst der am Leprechaun, hoffnungslos übervölkert sein.

Permits / Fees:

Nicht erforderlich. / Keine.

 

Beschreibung:

Von der Campsite auch gleichzeitig Trailhead, wandern wir auf der US 95 in nördliche Richtung. Der nächtliche Regen und die kühlen Temperaturen haben den

US 95 In The Morning Henry Mountains eine weiße Kappe verpasst. Unser erstes Ziel, der Shillelagh

Canyon, die dritte Drainage nach der Campsite haben wir nach ca. 0,95 erreicht. Der Canyon, erst weit mit sandigem Boden, entwickelt sich nach der East Fork zu einem engen Slot mit strukturierten Wänden.

Slot Of Shillelagh Unzählige Boulder und ein Obstacle gilt es zu überwinden, bis es für uns nicht

mehr weiter geht. Wir wandern zurück und rein in die Right Fork des Canyons, die einige photogene Spots bietet. Das war’s. Weiter zum Blarney.
Der Zugang zum Blarney Canyon ist von der Vegetation verwuchert, alte Cottonwood Trees säumen den Pfad. Nach wenigen Minuten haben wir einen kleinen Dryfall erreicht, der zu umgehen ist. An der Ostwand ist ein kleiner Jughandle zu bestaunen. Nach dem

Blarney Dryfall And Judhandle Dryfall beginnt eine kurze Slot-Passage mit schönen Strukturen und

Klettereinlagen -Ende. Blarney hat die kürzeste begehbare Passage der Irish Canyons. Nun wartet das Juwel der Irish Canyons auf uns – Leprechaun.
Zum Leprechaun führt von der US 95 eine Einfahrt. Nach dem passieren der Campsite (auch Parkmöglichkeit), eingerahmt von alten Cottonwood Trees, erreichen wir den Trail. Wechselseitig zum völlig von Tamarisken und Sträuchern zugewucherten Wash folgen wir den Trail. Nach dem Überwinden des Zigzag Slots, erreichen wir die

Leprechaun Subway Subway Style Section mit ihren herrlichen hohen Wänden, gezeichnet vom Desert Varnish.

Kurz darauf sind wir im dunkelsten Slot angelangt, einem ca. 60 m langen Tunnel Slot – dem Belfast Boulevard. Da die Sonne ihren Zenit noch nicht erreicht hat, erkunden wir die Umgebung. An der JCT Right Fork, klettert Heike bis zu den Idiotsglyphs hinauf. Ich quetsche mich ca. 25 m, in `Chaplin-Schritten´, durch einen sehr engen Slot, bis einige Chokestones ein weiteres Vordringen verhindern. Zurück an der JCT – auf ins Belfast Boulevard. Die Sonne dringt durch den schmalen Slot und lässt die Wände erglühen. Die Strukturen werden detailliert hervorgehoben – herrlich. Zum krönenden Abschluß entstehen auch noch die Beams – wow. Nachdem wir uns genug ausgetobt haben, wandern wir zurück zur

Home Sweet Home @ Santhrax Campsite Sandthrax Campsite, wo wir relaxend den Tag ausklingen lassen.

Fazit:
Eine abwechslungsreiche Wanderung mit Slot-Canyonfeeling, in reizvoller, malerischer Landschaft und sehenswerten Formationen, Highlight: Leprauchan – sehr empfehlenswert.

Topo-Map The Irish Canyons

Topo-Map ++ Wanderung The Irish Canyons

Round Trip.
Wegstrecke insgesamt: ca. 6 mls
Zeitbedarf insgesamt: ca. 7,5 h
 

Back To Swett Creek

To Hog Springs

© Michael Haudek  2009-2017    Version 20170216