Wanderung Pedestal Alley - Bullfrog, Utah
in der Glen Canyon National Recreational Area

Intro:

Das Gebiet um Bullfrog und seiner Marina ist ein Mekka für Wassersport und Wasserwandern. Aber auch auf dem Landweg läßt sich die Gegend erkunden. Unweit der Furt über den Bullfrog Creek, hinter Sandhügeln, am Rand einer Mesa liegt versteckt die Pedestal Alley. Pedestal Alley? „Nie gehört! Was ist denn das?“, werden sie sagen. Pedestal Rocks sind besser bekannt als Spires, aus Erosion entstanden und aus einer Gesteinsformation bestehend. Der bekannteste Vertreter der Pedestal Rocks ist der Hoodoo. Ebenfalls aus Erosion entstanden, aber aus zwei verschieden Gesteinsformationen bestehend. Die härtere Gesteinsschicht bildet die Kappe, bzw. den Hut. Wandeln sie auf dieser Wanderung durch Gassen, gesäumt von Pedestal Rocks.

Lage:

Glen Canyon NRA (National Recreational Area), Bullfrog, UT an der Burr Trail Road.
Anfahrt:
Von Hanksville: Von der JCT US 24 - US 95, der US 95 (Hanksville, UT – Hite, UT) ca. 26 mls nach Süden, bis zur JCT UT 95 – SR 276 folgen. Nach weiteren ca. 35 mls auf der SR 276 biegen sie rechts ab auf die Burr Trail Road. Den Parkplatz, im Süden liegend, haben sie nach 4,75 mls erreicht. GPS: 12S 0519508.8 4160994.1. Die aktuellen Straßen- und Wetterbedingungen, können im Visitor Center in Bullfrog erfragt werden.
Die Öffnungszeiten und Adressen der einzelnen Visitor Center finden sie auf der Seite Visitor Center in Southern Utah.

Karten:

Hall Mesa, Bullfrog

Equipment:

DeLorme PN-20, Digitalkompass.

GPS:

Koordinaten in Universal Transverse Mercator (UTM)
Datum in North American Datum 1927 (NAD27)

Trailhead:

Vis-à-vis vom Parkplatz an der Burr Trail Road.

Besonderheiten:

Legende Besonderheiten_routefinding_offtrailhiking Legende Besonderheiten_scrambling_climbing_rope

Datum der Wanderung:

06 / 2010

Wetter:

Warm und bewölkt.

Campen:

Auf dem Stanton Creek Creek CG am Lake Powell.
Ausstattung:
Natur pur.

Permits / Fees:

Nicht erforderlich. / Keine.

 

Beschreibung:

Ausgerüstet mit spärlichen Informationen, starten wir vom Parkplatz an der Burr Trail Road. Der sich vis-à-vis befindende Trailhead (TH) ist gut zu erkennen. Wir wandern ca. 0,3 mls nach Nordnordosten zu einem Wash. Der Pfad führt wechselweise in und neben dem Wash, in einer wüstenähnlichen Landschaft mit der bekannten Vegetation und einigen gelb-blühenden Desert Flowers. In der Distanz sehen wir einen Tafelberg (Mesa), auf dem ein markanter Hoodoo thront, den wir aufgrund momentan bestehender Unwissenheit ignorieren. Nach weitern 0,15 mls wechseln wir die Richtung nach Nordosten, später nach Osten zu einem

View To Trailhead Sandhügel, den es zu bezwingen gilt. Dort oben sollen die Hoodoos sein.

Endlich oben angelangt, nach ca. 0,9 mls vom TH: „Das soll die Pedestal Alley sein?“

Hoodoo Group South Kleine Gruppen von rot-weiß gemaserten Hoodoos mit hellen Kappen tummeln

sich in einem zerklüfteten Tal – nett anzuschauen. Im Tal entdecken wir einen kleinen Slot, der erkundet werden will. Der Slot ist nicht sehr lang. Interessant ist die Umgebung, die zeigt, was aus Sediment und Sandsteinbrocken  entstehen kann. Linkerhand besteht die Möglichkeit über Boulder nach oben zu klettern – steil, aber machbar. Der schwierigste Teil erwartet uns fast oben angelangt – ein Überhang. Den ganzen Weg wieder zurück? Mit etwas Überlegung, Mut und Heikes Hilfe überwinden wir das Hindernis und gelangen nach einiger Zeit an den Ursprung unseres Slot-Loops zurück.  Bei einer Rast unterhalten wir uns über die Hoodoos und genießen die Landschaft. Der Blick schweift über die Mesa, als mir plötzlich einfällt: „The Grandfather, wo ist denn der Grandfather?“ Heike entgegnet mir: „Na dort oben auf dem Mesa, nur weiter hinten!“ Ops, dann sind wir ja an der entgegengesetzten Seite der Pedestal Alley... Macht nichts. Weiter geht’s. Erst wieder abwärts, dann ca. 0,4 mls parallel zum

The Grandfather Mesa in Richtung Nordnordwesten. Hier und da stehen auch ein paar Cairns –

sieh an. Wir umrunden die westliche Spitze des Mesas und erreichen die im Tal liegenden Pedestal Rocks. Wow. Endlich sehen wir die

North Area Hoodoo variantenreichen Formationen, die ein wenig an die Rim Rocks an der US 89

erinnern. Eine willkommene Abwechslung zu den Canyon Wanderungen an der US 95 und SR 276. Nach einer ausgiebigen Besichtigungstour wandern wir, auf dem richtigen Pfad, zum TH zurück.

Fazit:
Eine einfache Wanderung, wenn man sich auf dem richtigen Pfad befindet.  Für jedermann geeignet. Highlights:  Hoodoos und Spires  – empfehlenswert.

Topo-Map Pedestal Alley

Topo-Map ++ Wanderung Pedstal Alley

Round Trip.
Wegstrecke insgesamt: ca. 4,8 mls
Zeitbedarf insgesamt: ca. 5 h
 

Back To North Wash Slickrock Trail

Last Hike - Back To Ueberblick

© Michael Haudek  2009-2017    Version 20170216